Neuigkeiten
04.12.2019, 16:28 Uhr
Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands
Drei neue Vorstandsmitglieder im CDU-Ortsverband Rhode/Hohl - Michael Scheffel als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt

Olpe-Rhode -

Am Sonntag-Vormittag fand in der Rhoder Schützenhalle die diesjährige Mitgliederversammlung der CDU-Ortsunion statt. Nach einem Rückblick des Vorsitzenden Michael Scheffel auf die letzten drei Jahre politischer Arbeit in den Ortschaften Rhode und Hohl, die er als sehr erfolgreich bewertete, fanden zunächst die Wahlen zum Vorstand statt. Einstimmig wiedergewählt wurden neben dem bisherigen Vorsitzenden der krankheitsbedingt abwesende 2. Vorsitzende Werner Asche und Schriftführerin Christina Hohmann-Ströfer. Dieter Weber nimmt zukünftig das Amt des Mitgliederbeauftragten wahr. Neu in den Vorstand gewählt wurden Annette Stuff, Jörg Immekus und Christian Clemens, so dass der CDU-Ortsverband hervorragend für die Zukunft, hier vor allem die im nächsten Jahr anstehenden Kommunalwahlen, gerüstet ist.

Im weiteren Sitzungsverlauf nominierte die Ortsunion dann auch gleich ihre KandidatInnen für den Olper Stadtrat und Kreistag, nachdem der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Markus Arens zunächst über den aktuellen Stand zur Vorbereitung besagter Wahlen im September 2020 informiert hatte. Michael Scheffel wirft seinen Hut nach 2004, 2009 und 2014 zum vierten Mal in den Ring, als sein direkter Stellvertreter kandidiert zum ersten Mal Werner Asche. Für den Kreistag wurde erneut Lothar Sabisch aus Oberveischede als Direktkandidat vorgeschlagen.

Das bisherige Kreistagsmitglied Christina Hohmann-Ströfer aus Rhode tritt dagegen im nächsten Jahr aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr an. Für dann 16 Jahre geleistete politische, ehrenamtliche Arbeit zum Gemeinwohl dankte ihr der Rhoder Ortsverband bereits während der Versammlung mit einem Weinpräsent ganz herzlich. Nominiert als Nachfolgerin wurde im weiteren Sitzungsverlauf Annette Stuff aus dem Hohl. Sie soll wie ihre Vorgängerin bei der Kommunalwahl am 13.09.2020 einen vorderen Listenplatz auf Kreisebene belegen. 

Nach der Mitgliederversammlung hatte die CDU-Ortsunion Rhode/Hohl dann ab 11.00 Uhr alle örtlichen Vereine sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem öffentlichen Informationsaustausch mit Bürgermeister Peter Weber, aber auch dem Landtagsabgeordneten sowie Kreisvorsitzenden Jochen Ritter zum Thema ‚Politik für den ländlichen Raum’ eingeladen. Der Bürgermeister berichtete zunächst über den für das nächste Jahr geplanten Bau des neuen Rhoder Mehrgenerationenplatzes in der Schlahe, neben Sangermanns Backes. Hierfür steht im Haushaltsplanentwurf 2020 ein Ansatz von 136.000,- €, wobei Landesmittel in Höhe von 88.400,- € fließen sollen. Die Dorfgemeinschaft hat sich um diese Neugestaltung über drei Jahre bemüht. Im weiteren standen der Breitbandausbau, der Mobilfunkempfang, die Rhoder Grundschule sowie die Sanierung von Wirtschafts- und Fahrradwegen im Blickpunkt. Hier bescheinigte Peter Weber den Bürgern nicht nur einen erfolgreich vollzogenen Netzausbau sowie einen äußerst sicheren, unumstrittenen Schulstandort, sondern stellte für nächstes bzw. übernächsten Jahr auch neue Fahrradwege von Rhode nach Stade und Kessenhammer in Aussicht. Ein weiterer Schwerpunkt lag in der Ausweisung neuer, dringend benötigter Bauplätze. Nachdem die Stadtverwaltung in diesem Jahr nun endlich geeignete Flächen erwerben konnte, liegt es nun bei der Bezirksregierung in Arnsberg, ob junge Familien möglichst zeitnah in Rhode ihr Eigenheim bauen können. Vorgesehen sind laut Bürgermeister ca. 20 Bauplätze in Rhode-West.  

In diesem Zusammenhang beruhigte Peter Weber dann auch gleich die Bürger. Bei den anstehenden Kommunalwahlen müsse die Ortschaft zwar aufgrund der hohen Einwohnerzahl von über 1.500 BürgerInnen laut Kommunalwahlgesetz wieder aufgeteilt werden, dies hat aber ausdrücklich keine negativen Auswirkungen auf die Rhoder Zusammengehörigkeit und schon gar nicht auf politische Zuständigkeiten. Und selbstverständlich - so ergänzte Michael Scheffel - fühlt sich der CDU-Ortsverband Rhode/Hohl weiterhin für alle Bewohner zuständig, kümmert sich auch entsprechend. Im Übrigen war auch der CDU-Stadtverordnete Michael Wrede aus Sondern bei der Sitzung anwesend, der die Rhoder Interessen im Stadtrat seit der letzten Wahl so zusätzlich vertritt.  

Zum Ende der Sitzung kam es noch zu einer regen Diskussion über die Kosten für Straßenerstbau- und -sanierungsmaßnahmen. Jochen Ritter wies zunächst auf die unterschiedlichen Rechtslagen hin, erklärte zudem, dass das Land NRW bei der Sanierung schlichtweg nicht auf die vollständige Finanzierung nach Kommunalabgabegesetz (KAG) verzichten kann: „Irgendwoher muss das Geld ja kommen! Straßen sind nicht umsonst zu haben!“ An Rhoder Straßenbeispielen erläuterte Bürgermeister Peter Weber dann die konkret im nächsten Jahr anstehende Vorgehensweise mit Projektbeschlüssen, Anliegerversammlung, weiterer Bürgerbeteiligung und endgültiger Umsetzung.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Ortsverband CDU Ortsverband Rhode/Hohl  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 41045 Besucher